SmArt-E

Smartphone-assistiertes Arthrosetraining mit Edukation

Immer mehr Menschen leiden an Arthrose, welche häufig auf die erhöhte Lebenserwartung, körperliche Inaktivität und Übergewicht zurückzuführen ist. Hüft- und Kniearthrose sind oft mit Funktionseinschränkungen, Schmerzen, Einschränkungen in Teilhabe, Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit verbunden. Betroffene profitieren in der Behandlung vor allem von einer Kombination aus Krankengymnastik und Fortbildung.

Im Projekt SmArt-E wird ein Smartphone-assistiertes Arthrosetraining mit Edukation untersucht, das Bewegung wieder möglich machen und den Schmerz reduzieren soll. Patient*innen erhalten unter Anleitung ihres Physiotherapeuten oder ihrer Physiotherapeutin speziell angepasste Bewegungstherapie und werden zum Umgang mit ihrer Arthrose geschult. Mit Unterstützung der mobilen SmArt-E_App können die Patient*innen die Bewegungsübungen und das Schulungsprogramm jederzeit ortsunabhängig wiederholen und bei Fragen ihren Physiotherapeut oder ihre Physiotherapeutin kontaktieren. Mit diesem Konzept setzt SmArt-E nationale und internationale Empfehlungen für die Behandlung von Arthrose um. SmArt-E sorgt so für mehr Flexibilität in der Behandlung von Arthrosepatient*innen und soll bei positiven Untersuchungsergebnissen langfristig in der Regelversorgung von Arthrosepatient*innen eingesetzt werden.

Das vom Innovationsfonds geförderte Projekt SmArt-E hat eine Laufzeit von 3,5 Jahren (2022 – 2025) und wird unter der Leitung der Hochschule für Gesundheit Bochum durchgeführt. Weitere an der Studie beteiligte Abteilungen und Institutionen sind die Brandenburgische Technische Universität Cottbus – Senftenberg, das Universitätsklinikum Tübingen, die Techniker Krankenkasse, die Charité – Universitätsmedizin Berlin, der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten – IFK e.V., das Kompetenzzentrum für Klinische Studien Bremen, das SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen, die University Medical Center Utrecht (NL), die Ruhr-Universität Bochum und die Firma Health Train BV. Im Rahmen dieses Konsortialprojektes führt die Abteilung für Allgemeinmedizin der RUB die Prozessevaluation durch.

Förderkennzeichen

  • 01NVF20010

Ethik-Antrag (gestellt) Ethikvotum

22.02.2022, Medizinische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum (RUB)

22-7498, 16.05.2022 (RUB)

Projektträger

Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA)

Projektlaufzeit

3,5 Jahre vom 01.01.2022 bis 30.06.2025

Ansprechpartner*innen

Projektleitung

Jun. – Prof. Dr. sc. med. Ina Otte

Univ. – Prof. Dr. med. Horst Christian Vollmar, MPH

Jun.-Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. medic. Peter Rasche

Tel: 0234/32 – 24894

smart-e-allgemeinmedizin@ruhr-uni-bochum.de

Projektmitarbeiter*innen

Dr. rer. medic. Theresa Sophie Busse, M.A.

smart-e-allgemeinmedizin@ruhr-uni-bochum.de

Jennifer Bosompem, M.Sc.

smart-e-allgemeinmedizin@ruhr-uni-bochum.de

 

Kooperationspartner*innen

  • Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften, Hochschule für Gesundheit Bochum
  • Fachgebiet Therapiewissenschaft I, Fakultät 4 – Institut für Gesundheit, Brandenburgische Technische Universität Cottbus – Senftenberg
  • AG Trainingswissenschaft und Biomechanik, Abteilung Sportmedizin, Medizinische Klinik, Universitätsklinikum Tübingen
  • Techniker Krankenkasse
  • Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft, Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten – IFK e.V.
  • Kompetenzzentrum für Klinische Studien Bremen
  • Abteilung Gesundheit, Pflege, Alterssicherung, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik, Universität Bremen
  • Department of Rehabilitation, Physiotherapy Sciences and Sports, University Medical Center Utrecht (NL)
  • Utrecht University (NL)
  • Hogeschool Utrecht (NL)
  • University of Applied Sciences Utrecht (NL)
  • Health Train BV (NL)

Konsortialführung

  • Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften, Hochschule für Gesundheit Bochum, Prof. Dirk Peschke, Prof. Christian Grüneberg & Prof. Christian Thiel